EKG

Die Elektrokardiographie (EKG) ist ein schnelles, einfaches und schmerzloses Verfahren, bei dem die elektrischen Impulse des Herzens gemessen und aufgezeichnet werden. Hierdurch kann man Aussagen machen über den Herzrhythmus, die Herzschlagfrequenz (Puls) und eventuell vorhandene Störungen in der Herzdurchblutung.

Bauch-Sonographie

Hierbei kann man die Bauchgefäße, die Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase und Milz sowie die Nieren und Harnwege, die Harnblase, die Gebärmutter mit Eierstöcken oder die Prostata begutachten. Luft- bzw. gasenthaltende Organe können mit Hilfe der Ultraschalltechnik nicht beurteilt werden. Am Morgen der Untersuchung sollten Sie nüchtern sein.
Sonographie

Langzeitblutdruckmessung

Diese Untersuchung ermöglicht es, Ihre Blutdruck- und Pulswerte über 24 Stunden aufzuzeichnen. Hierbei bekommen Sie einen kleinen Apparat umgehängt, der mit einer Blutdruckmanschette an Ihrem Oberarm verbunden ist. Die Messungen erfolgen tagsüber automatisch alle 20 Minuten, nachts alle 30 Minuten. Diese Methode ist sehr aussagefähig bei der Diagnostik eines Bluthochdrucks, sowie bei der Therapiekontrolle dieser Erkrankung.

Lungenfunktionsmessung

Diese Untersuchung beinhaltet eine ganze Reihe von Tests, die Auskunft darüber geben wie gut Sie ein- und ausatmen können und wieviel Luft Ihre Lunge aufnehmen kann. Wichtig ist die Lungenfunktionsprüfung insbesondere bei der Diagnose und Verlaufsbeurteilung des Asthma bronchiale und der chronischen Bronchitis.

Allergietests

Bei dem Verdacht auf das Vorliegen einer Allergie führen wir Allergietests durch. Wir testen auf Blütenpollen, Milben (Hausstaub), Pferde, Katze, Hund und Meerschweinchen.
Bei dem Test werden Testsubstanzen tröpfchenweise auf die Haut der Unterarme aufgetropft. Nach 20 Minuten kann das Ergebnis abgelesen werden. Der Test ist schmerzfrei.

Hyposensibilisierungsbehandlung

Bei der Hyposensibilisierung wird der Körper langsam an die Substanz gewöhnt, auf die er allergisch reagiert. Das Verfahren setzt vom Patienten etwas Geduld voraus, da er pro Saison über einen Zeitraum von etwa 3 Monaten anfangs jede Woche einmal in der Praxis erscheinen muß. Die Intervalle werden später auf 4 Wochen ausgedehnt. Die gesamte Behandlung geht über drei Jahre.
Der Patient bekommt im Bereich des Oberarmes eine kleine Injektion unter die Haut. Danach muß er aus Sicherheitsgründen eine halbe Stunde im Wartezimmer bleiben (gesetzliche Vorschrift).

Fernreisen

Die 10 goldenen Regeln für Fernreisen:

  1. Guter Mücken- und Insektenschutz
  2. Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene konsequent einhalten
  3. Keine ungeschützten Intimkontakte
  4. Nicht in tropischen Gewässern baden
  5. Nicht barfuß laufen
  6. Guter Sonnen- und Hitzeschutz
  7. Eine sinnvolle Reiseapotheke mitführen
  8. Malariaprophylaxe: Tabletten konsequent einnehmen
  9. Adresse der Botschaft vor Ort für Notfälle mitnehmen
  10. Sich vor der Reise individuell reisemedizinisch beraten lassen und vorbeugende Maßnahmen (z.B. Impfungen und Malariaprophylaxe) treffen